SPD-Ortsverein Hirschau

 
 
 
Der Ortsverein ist auch im Facebook unter SPD Ortsverein Hirschau (einfach nur anklickeen) zu finden.
 
 

Allgemein SPD-Fraktion stimmt gegen Haushalt

SPD stimmt gegen Hirschauer Haushalt

"2020 ist ein besonderes Jahr", stellte Bürgermeister Hermann Falk bei den Haushaltsberatungen im Stadtrat fest. Die Stadt Hirschau erwartet ein großes Minus.

 
 
Die Finanzsituation der Stadt Hirschau hat sich unvorhergesehen verschärft!! 
Der Ausdruck "unvorhergesehen" vom Bürgermeister ist schlichtweg falsch.
Schon seit 2019 zeichnen sich Mindereinnahmen aus der Gewerbesteuer ab. Auf diesen Umstand hat die SPD-Fraktion schon mehrmals darauf hingewiesen, dass u.a. auch strukturelle Anzeichen zu erkennen sind.
 Diese Aussagen wurden ignoriert und das Ergebnis tritt nun zu Tage, zusammen mit CORONA, was natürlich fatale Auswirkungen  auf den Haushalt mit sich bringt.
 

 

Veröffentlicht am 02.07.2020

 

Allgemein Teilbericht letzte Stadtratssitzung

Eltern-Wunsch: Hirschaus Kindergärten sollen länger öffnen

Die Hirschauer Kindergärten sollen länger offen bleiben. Der Stadtrat hat Verständnis für diesen Eltern-Wunsch.

Die Hirschauer Kindergärten sollten länger geöffnet sein:
iesen Wunsch äußerten Eltern in einer Umfrage.
von Gerhard Fleischmann

 

 

Veröffentlicht am 30.06.2020

 

Allgemein Bauarbeiten Postgasse

Etliche Bauarbeiten
in der Stadt HirschAU
Landschaftsarbeiten, neue Stromleitungen und Hausabriss. In Hirschau tut sich derzeit
einigeS.

Veröffentlicht am 15.06.2020

 

Allgemein CONTAINER ALS AUSWEICHQUARTIER FÜR KINDERGARTEN EHENFELD IM GESPRÄCH

Die Corona-Pandemie hat einige Sitzungen verhindert. Deshalb sind viele Themen aufgelaufen, die der Ausschuss für Bau, Umwelt und Technik des Hirschauer Stadtrats abarbeiten muss.

Dem Gremium lagen zahlreiche private Bauvoranfragen und -anträge vor.

Zum Teil hatte Bürgermeister Hermann Falk Eingaben, bei denen ihm alles klar schien, schon per Eilentscheid ans Landratsamt weitergeleitet, um den Antragstellern Zeit zu sparen. Diese wie auch die übrigen Anfragen beschied der Ausschuss ohne Gegenstimmen positiv.

Veröffentlicht am 10.06.2020

 

Allgemein Klaus Conrad unterstützt Digitalen Unterricht an Hirschauer Schule

Die Coronakrise hat gezeigt, dass Schulen und Schüler im Bezug auf digitalen Unterricht oft nicht auf dem Laufenden sind.

Im Foyer der Firmenzentrale von Conrad Electronic bedankt sich Konrektor Lothar Tripke (links) bei Unternehmer Klaus Conrad (Zweiter von links) für die Unterstützung des digitalen Unterrichts. Erfreut darüber zeigen sich auch Bürgermeister Hermann Falk (Zweiter von rechts) und Stadtrat Rudolf Wild.

Veröffentlicht am 10.06.2020

 

Allgemein Bericht aus der 1. Stadtratssitzung

Kontroversen im Hirschauer Stadtrat

Hirschau (Bericht von Gerhard Fleischmann)  

AK Hirschau 2040 wird gegründet

Einstimmig ging es los mit der Befürwortung des neuen Baugebiet Schulstraße, doch dann zeigte sich, dass die Harmonie der vergangen sechs Jahre im Hirschauer Stadtrat zumindest momentan fehlt. Die SPD-Fraktion fragte nach den Aktivitäten der Stadt und des Bürgermeisters in der Coronakrise und zum vorübergehenden Abzug des Notarztstandortes nach, was zu einer Debatte mit Bürgermeister Hermann Falk und der CSU führte. Tagungsort war erneut das Josefshaus, nachdem lange keine Sitzung mehr fewesen war, gestaltete sich die Tagesordnung umfangreich.

Veröffentlicht am 04.06.2020

 

konstituierende Sitzung 2020 Allgemein Bericht konstituierende Sitzung des Stadtrates


CSU nutzt ihre Mehrheit, stellt alle Bürgermeister

Nicht nur der außergewöhnliche Tagungsort Josefshaus sorgte für eine besondere Stimmung bei der konstituierenden Sitzung des Hirschauer Stadtrates.
Auch dass die CSU, die bei der Kommunalwahl einen Sitz dazu gewann und damit mit der Stimme des 1.Bürgermeisters jetzt über die absolute Mehrheit verfügt diese nutzte um künftig alle drei Bürgermeister zu stellen sorgte für Kopfschütteln bei den übrigen Fraktionen.  
In der alltäglichen Stadtratsarbeit wird sich zeigen ob die in den letzten sechs Jahren gepflegte gute Zusammenarbeit auch über die Fraktionen hinweg weiter geht oder sich die Stimmung abkühlt.

 

Veröffentlicht am 18.05.2020

 

Wahlen Photovoltaikanlage für Feuerwehrhaus Steiningloh

 „Klimaschutz ist eine globale Herausforderung, aber dennoch kommt den Kommunen dabei eine besondere Verantwortung zu“, dies stellte SPD-Vorsitzender Günther Amann an den Anfang eines Fachgesprächs, zu dem der SPD-Ortsverein in das Gemeinschafts- und Feuerwehrhaus in Steiningloh eingeladen hatte. „Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Feuerwehrhauses“ war das Thema und die Hirschauer SPD wollte wissen, wie die örtlichen Bürgerinnen und Bürger zu dieser Idee stehen.

Einleitend erläuterte Amann, dass die SPD die Aufnahme einer Klima-Million in den diesjährigen Haushalt beantragt habe. Damit sollten sowohl Maßnahmen des kommunalen Klimaschutzes als auch der Anpassung an den Klimawandel finanziert werden. Handlungsbedarf dazu sieht die SPD in den Bereichen Strom- und Wärmeversorgung, Verkehr, Landwirtschaft, energetische Sanierung öffentlicher Gebäude, Hochwasser- und Gewässerschutz, sowie beim Umbau der kommunalen Wälder zur Anpassung an trockene und heiße Sommer. Da der Finanzbedarf nicht alleine aus dem städtischen Haushalt gedeckt werden könne, sollten besonders bei der Stromgewinnung aus erneuerbaren Energien den Bürgern attraktive Beteiligungsmodelle angeboten werden.

Bürgermeisterkandidat Josef Birner verwies auf einen Beschluss des Stadtrats aus dem Jahr 2008, nach dem Hirschau bis zum Jahr 2020 energieautark werden solle. „Davon sind wir noch weit entfernt“. Im Umgang mit dem Klimawandel sei nichts teurer als Nichtstun, sowohl ökologisch als auch ökonomisch. Die SPD werde das Tempo beim Klimaschutz erhöhen und in den nächsten Monaten die Umsetzung konkreter Projekte beantragen. Den Anfang solle eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Steiningloher Gemeinschafts- und Feuerwehrhauses machen, da hier die Bedingungen nahezu ideal seien.

Dieser Einschätzung pflichteten die örtlichen Diskussionsredner bei. Josef Giehrl verwies darauf, dass bereits Anfang 2017 von einer regionalen Solarfirma erste Planungen und Berechnungen erstellt worden seien. Demnach würde die Dachfläche die Installation einer Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 17,5 kWp ermöglichen. Unklar sei, warum die Pläne  nicht weiter verfolgt worden seien.

Wegen eventueller Belange des Denkmalschutzes entgegnete Amann, dass eine diesbezügliche Nachfrage bei der Stadtverwaltung dafür keine Anhaltspunkte ergeben habe. Der ehemalige Energiebeauftragte der Stadt Hirschau Richard Birner erinnerte an einen Beschluss des Stadtrates, nach dem die Erträge der schulischen Photovoltaikanlagen ausschließlich zum Ausbau der regenerativen Stromerzeugung in Hirschau verwendet werden sollen. In den letzten Jahren sei hier wenig geschehen und so könnte sich hier ein zweckgebundenes finanzielles Polster angesammelt haben. 

SPD-Vorsitzender Günther Amann plädierte dafür neben öffentlichen Investitionen in regenerative Energien auch den privaten Bereich zu beleben. Fördern und Fordern sei hier das Prinzip. Jürgen Stauber vom Solarförderverein Amberg-Sulzbach ergänzte, dass die Stadt Amberg in ihrem Baugebiet am Mosacher Weg Ölheizungen verbiete und die Bauwilligen verpflichte, 30 Prozent ihrer Dachflächen mit Photovoltaik zu belegen. Auf Interesse stieß ein Bonusprogramm der Gemeinde Poppenricht, die nachträglich einen Preisnachlass von 7,50 € pro Quadratmeter Bauland gewähre, wenn die Bauherren bestimmte Umweltauflagen erfüllten.  Ludwig Fischer verwies auf die Dachflächen großer Supermärkte und Gewerbebetriebe. „Leider bleiben die oft ungenutzt.“

Die SPD werde eine Photovoltaikanlage auf dem Steiningloher Feuerwehrhaus beantragen, fasste Günther Amann abschließend das Ergebnis der Gesprächsrunde zusammen. Zusätzlich soll geprüft werden, ob die Anlage von der Feuerwehr selbst betrieben werden könne.

 

 

Text zum Bild:

Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Gemeinschafts- und Feuerwehrhauses in Steiningloh ist sinnvoll, die Bedingungen sind ideal. Dies war das Ergebnis eines Fachgesprächs, zu dem die Hirschauer SPD in den Ortsteil eingeladen hatte. 

Im Bild von links:Bürgermeisterkandidat Josef Birner, 5. von links Jürgen Stauber vom Solarförderverein Amberg-Sulzbach, 7. von linksder ehemalige Energiebeauftragte der Stadt Hirschau Richard Birner, 3. von rechts SPD-Vorsitzender Günther Amann.

Veröffentlicht am 10.03.2020

 

Allgemein SPD Hirschau besucht BRK-Heim

„Die Bilanz des Jahres 2018 kann sich sehen lassen. 70 000 km mit dem Rettungswagen, 30 000 km mit dem Notarztfahrzeug, 3000 Einsätze insgesamt, davon entfallen 924 auf den Notarzt“, diese Zahlen unterbreitete Leiter Rüdiger Schnappauf den SPD-Stadträten aus Hirschau und Schnaittenbach bei einem Besuch der Rettungswache des Bayerischen Roten Kreuzes in Hirschau.  Damit unterstrich er eindrucksvoll die Bedeutung des Notarztstandortes für das Kaolinbecken.

Veröffentlicht am 27.11.2019

 

Allgemein Moosweiherstraße 2. Teilabschnitt

Die aktuelle Schlechtwetterperiode mit Regen macht natürlich sowohl der ausführenden Baufirma als auch den Anwohner beim Zugang zu den Grundstücken zu schaffen. Trotzdem habe ihm der zuständige Bauleiter erst kürzlich versichert, dass die Moosweiherstraße wie geplant gegen Ende November geteert werde, informierte 2. Bürgermeister Josef Birner die SPD-Stadträte im Rahmen einer Baustellenbesichtigung vor Ort.

Veröffentlicht am 18.11.2019

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

 

Umfragen

 

Besucher-Nr.:

Besucher:1605660
Heute:16
Online:1
 

News

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

29.06.2020 16:36 Kinderbonus ist beschlossene Sache
Der Deutsche Bundestag hat heute den Kinderbonus zusammen mit weiteren Teilen des Konjunkturpaktes beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrats werden im September 200 Euro und im Oktober 100 Euro automatisch zum Kindergeld ausgezahlt. In Kombination mit weiteren Maßnahmen wie zum Beispiel der Senkung der Mehrwertsteuer und dem erhöhten Entlastungsbetrag für Alleinerziehende werden Familien spürbar mehr

Ein Service von info.websozis.de