Wahlen MICHAEL HÖGL; Platz 14

„Schon immer wollte und will die Hirschauer SPD unsere Heimatstadt lebens- und liebenswert gestalten. Aber nur eine Kommune, in der man sich sicher fühlen kann, ist eine lebenswerte Kommune. Die Sorge der Bürgerinnen und Bürger um ihre Sicherheit beeinträchtigt die Lebensqualität, ganz besonders gilt dies für ältere Mitbürger, Frauen und auch Kinder. Die ganz großen Probleme haben wir in Hirschau zwar nicht, aber auch bei uns kommt es immer wieder zu Vandalismus, Schmierereien und Verschmutzung öffentlicher Einrichtungen und Plätze. Hier gilt es  rechtzeitig und entschieden einzugreifen und oft helfen schon einfache Mittel. Straßen und Plätze müssen so ausgeleuchtet werden, dass dunkle „Angsträume“ vermieden werden. Sicherheit und auch die Sauberkeit im öffentlichen Raum, gerade in unserer neu gestalteten Innenstadt, müssen gewährleistet sein. Bei Zuwiderhandlungen sollte die Polizei frühzeitig und konsequent einschreiten, um einer Verwahrlosung entgegenzuwirken. Eine enge Zusammenarbeit von Polizei und Stadt ist dabei wichtig.“

Michael Högl 

#gemeinsamfürhirschau #spdhirschau #hirschau #kommunalwahl2020

Veröffentlicht am 17.02.2020

 

Wahlkreis ELISABETH BÖLLER-KIELHORN; Platz 18

„In meinem Beruf als Lehrerin war es mir immer besonders wichtig, jungen Menschen demokratische Werte und politisches Interesse zu vermitteln. Nicht selten werden aus politisch aktiven Jugendlichen später ehrenamtlich und kommunalpolitisch aktive Bürgerinnen und Bürger. Menschen zur Vertretung ihrer Interessen zu befähigen, ist eines der ältesten Ideale der SPD.  Gerade in Schulen sind Mitbestimmung und Demokratisierung wirksame Elemente, um Schülerinnen und Schüler zu einem selbstbestimmten Leben zu befähigen. Schülermitverantwortung darf nicht nur auf dem Papier stehen, sondern muss auch in Hirschau mit Leben erfüllt werden. An der Schule und auch im Offenen Ganztag könnten entsprechende Projekte ins Leben gerufen werden und der Stadtrat sollte Schülerinnen und Schüler bei jugendrelevanten Themen verstärkt mit einbeziehen. All dies ist mühsam, könnte aber einem Abwandern unserer Schüler zu radikalen oder rechtspopulistischen Gruppen und Gesinnungen entgegenwirken.“

Elisabeth Böller-Kielhorn 

#gemeinsamfürhirschau #spdhirschau #hirschau #kommunalwahl2020

Veröffentlicht am 12.02.2020

 

Wahlen NICOLE HERRMANN; Platz 6

„Mir ist es wichtig, dass sich der Stadtrat aus allen Altersstrukturen zusammensetzt. Ich will mich dafür einsetzen, dass die Interessen der jüngeren Generation stärker vertreten werden. Jüngere Menschen müssen wieder mehr für die Politik begeistert und dazu motiviert werden, sich für ihre Anliegen aktiver einzusetzen. 
 
Außerdem muss die Transparenz der Politik verbessert werden. Den Bürgerinnen und Bürgern müssen die Entscheidungen und Entscheidungsgrundlagen über verschiedene Kanäle kommuniziert werden. Die sozialen Medien müssen in Zukunft besser mit eingebunden werden.“ -

Nicole Herrmann

#gemeinsamfürhirschau #spdhirschau #hirschau #kommunalwahl2020

Veröffentlicht am 06.02.2020

 

Wahlen WOLFGANG BOSSER; Platz 7

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,


als ich vor 18 Jahren ins Gremium gewählt wurde, hat mir mein Vater den Rat gegeben, immer das Wohl der Stadt Hirschau und ihrer Bürger zu vertreten. Diesen Rat habe ich stets beherzigt und er hat meine Stadtratsarbeit in all den Jahren geprägt.

Ich blicke zurück auf viele Projekte und Beschlüsse, die meine Handschrift tragen und im Stadtrat auch umgesetzt wurden, wie z. B. die durchgehende Beleuchtung des Fuß-und Radweges vom Sportpark bis zum Freizeitpark Monte Kaolino, die Überquerungshilfen für sehbehinderte Menschen entlang der B14 und vieles mehr. 

Ich konnte vor allem zusammen mit meiner starken SPD-Fraktion dazu beigetragen, dass Hirschau’s Innenstadt im Zuge der Marktplatzgestaltung wohnlicher und liebenswerter geworden ist.

Das Projekt ‚Marktplatzsanierung‘ hat bewiesen, dass eine Zusammenarbeit über die Fraktionsgrenzen hinaus möglich ist.

Vor uns liegen aber noch viele Herausforderungen, um unsere Stadt und Ortsteile zukunftsgerechter zu gestalten. Hier sind insbesondere die Themen bezahlbarer Wohnraum für Jung und Alt, die Modernisierung unserer Infrastruktur, Schule und Kindergärten sowie die Erneuerung der Kinderspielplätze zu nennen.

In Sachen Vereins- und Sportförderung müssen wir als Stadt weiterhin unsere Aufgaben erfüllen, um das Ehrenamt aufrecht zu erhalten. 

Für sehr wichtig halte ich die Realisierung der bereits geplanten Fußanbindung vom Cafe Zuckersüß zur Josefstraße. Außerdem sind noch Änderung bei unserem Infopoint nötig. Noch immer gibt es offene Dachelemente, die einen ausreichenden Schutz vor Nässe verhindern. Dieser Missstand muss beseitigt werden.

All die genannten Gründe haben mich bewegt, wieder für den Hirschauer Stadtrat zu kandidieren.

 

Wolfgang Bosser
Stadtrat

 

Veröffentlicht am 04.02.2020

 

Wahlen CLAUDIA BOSSER; Platz 16

 

Frauen haben ihre eigene Biografie und denken oft anders. Gerade deshalb ist es wichtig, dass sie im Hirschauer Stadtrat in entsprechender Zahl vertreten sind und ihre Sichtweise einbringen können. Natürlich sind mir dabei Themenbereiche wie Kinderkrippen, Kindergärten und Schule wichtig. Frühkindliche Bildung ist eine wichtige Voraussetzung für den späteren Lebensweg. Um allen Kindern den Besuch unserer Betreuungseinrichtungen zu ermöglichen, sollten diese kostenfrei und genügend Plätze vorhanden sein. Bei Bildung geht es aber um noch viel mehr. Um Lehrer und Eltern zu entlasten und den Schülern soziale Kompetenzen wie Verantwortungsbereitschaft, Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft zu vermitteln, sollte die Schulsozialarbeit weiter ausgebaut werden. Digitalisierung ist für modernes Lernen unerlässlich, hier braucht unsere Schule eine moderne Ausstattung auf hohem Niveau.

Claudia Bosser

Veröffentlicht am 04.02.2020

 

Wahlen WOLFGANG THOMSEN; Platz 13

Eigentlich stammt Wolfgang aus dem hohen Norden, aber nachdem ihn die Liebe nach Hirschau verschlagen hat, unterstützt er die Metzgerei Sommer bei allen Aktivitäten, sei es bei Sommerfesten oder ähnlichen Vereinsveranstaltungen. Auch beim lebendigen Adventskalender steht er jeden Abend hinterm Grill. Wolfgang gehört zum Arbeitnehmerflügel der SPD und hat ein Herz für alle, die in dieser Gesellschaft nicht auf der Sonnenseite stehen. „Mich ärgert es, dass Menschen, die ein Leben lang gearbeitet haben, nicht von ihrer Rente leben können“, meint er. Und dass „Unternehmen hohe Gewinne erzielen, aber keine Steuern zahlen, ist ungerecht“. Auch kommunalpolitisch hat Wolfgang gute Ideen. „Eine Bereicherung für unseren schönen Marktplatz wäre ein offener Bücherschrank, z.B. beim Info-Point. Du stellst ein Buch rein, das Du übrig hast und nimmst dafür ein anderes mit. In anderen Gemeinden funktioniert das wunderbar.“

Wolfgang Thomsen 

#gemeinsamfürhirschau #spdhirschau #hirschau #kommunalwahl2020

Veröffentlicht am 04.02.2020

 

Wahlen Veranstaltungshinweise

Veröffentlicht am 02.02.2020

 

Wahlen BRANDON WILLIAMS; Platz 15

130 000 ehrenamtliche Mitglieder hat die Wasserwacht des Roten Kreuzes in Bayern und im Vergleich zur ursprünglichen Aufgabe, nämlich Menschen vor dem Ertrinken zu retten, ist ihr Aufgabenbereich heute viel umfangreicher. Ihre Mitglieder haben notfallmedizinische Kenntnisse, sind geschult für Hochwasserkatastrophen oder sie bringen Kindern und Erwachsenen das Schwimmen bei. Der Badbetrieb am Monte Kaolino wäre ohne die Hirschauer Wasserwacht nicht denkbar und dafür engagiert sich Brandon Williams seit Jahren. „Unser Monte Kaolino liegt mir am Herzen und der Umgang mit jungen Menschen und Kindern macht mir Spaß“, meint er. Die vielen Stunden, die er bei der Wasserwacht verbringt, sind für ihn kein Opfer, sondern „ein sinnvoller und notwendiger Dienst am Mitmenschen“. Zudem ist die Wasserwacht ein „Superteam“. Zur sozialen Einstellung Brandons passt, dass er als Mitglied der IGBCE im Betriebsrat der Firma AKW-Kick die Interessen seiner Kolleginnen und Kollegen vertritt.

Brandon Williams

Veröffentlicht am 02.02.2020

 

Wahlen GÜNTHER BAUER; Platz 11

 

Günther Bauer möchte in die Fußstapfen seines Schwiegervaters treten, auch wenn die reichlich groß sind. 42 Jahre war Hans Stamminger Stadtrat für die SPD, ein bisher unerreichter Rekord. Günther arbeitet in Amberg bei der AOK und ist Fachmann für viele soziale Fragen. „Wer bei seiner Krankenversicherung Hilfe braucht, kann sich gerne an mich wenden“, bietet er an. Sein Wahlspruch lautet: „Nur wer mitmacht, kann etwas erreichen.“ Und Mitmachen will gelernt sein. Demokratie darf nicht theoretisch bleiben, sie muss erlebbar sein. Um junge Menschen nicht in der Ecke der Nichtwähler verschwinden zu lassen, brauchen sie die Erfahrung, dass ihre Stimme zählt und sie ihre eigene Zukunft gestalten können. Ein Jugendparlament hält Günther Bauer für eine gute Sache. Besteht z.B. der Wunsch nach einer neuen Skateranlage oder sonstigen Jugendeinrichtungen, können gemeinsam Vorschläge ausgearbeitet, Unterschriften und Likes gesammelt werden. „Jugendliche lernen so frühzeitig politische Abläufe kennen, bis hin zu einer Entscheidung im Stadtrat“.

 

Günther Bauer

Veröffentlicht am 02.02.2020

 

Wahlen RUDI WILD; Platz 5

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürgerinnen,

„Jahrzehntelang war ich aktiver Spieler für den TUS, seit fast 50 Jahren bin ich Funktionär bei den Fußballern und seit 30 Jahren zuständig für das Sportabzeichen. Neben dem Sport liegen mir in unserer Heimatstadt unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger ganz besonders am Herzen. Seit zwölf Jahren bin ich Mitglied im Heimbeirat unseres Senioren- und Pflegeheims St. Barbara, davon sechs Jahre erster Vorsitzender. Für einen erfüllten Lebensabend brauchen unsere Seniorinnen und Senioren einen festen Platz in unserer Gemeinschaft. Dazu gehören bevorzugt generationsübergreifende Angebote zum Basteln, Musik und Sport, aber auch Ausflüge und Weiterbildungen. Gerade ältere Menschen, die über kein eigenes Auto verfügen, brauchen einen gut ausgebauten, barrierefreien öffentlichen Personennahverkehr zu bezahlbaren Preisen. In Form eines Seniorenrates sollten unsere älteren Mitbürger an kommunalen Entscheidungen stärker beteiligt werden.“

Rudolf Wild 

#gemeinsamfürhirschau #spdhirschau #hirschau #kommunalwahl2020

Veröffentlicht am 31.01.2020

 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

 

Umfragen